Negativ-Bescheide ohne Test: Schnelltest-Stationen schließen

08.06.2021 | Stand 09.06.2021, 22:40 Uhr

Soeren Stache/dpa/Symbolbild

Die Stadt München hat fünf Betreibern von insgesamt 23 Teststellen untersagt, weiterhin Corona-Schnelltests durchzuführen. Das Gesundheitsreferat hatte unterschiedliche Mängel festgestellt, «zuletzt in mehreren Fällen unter anderem den Versand von negativen Testergebnissen, ohne dass ein Test überhaupt durchgeführt wurde», wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk über Schließungen von Teststationen in der Landeshauptstadt berichtet.

Mit dem Widerruf der Beauftragung können die Betreiber keine Bürgertests mehr mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns abrechnen. Zuvor hatten Medien berichtet, dass mehrfach Menschen, die etwa wegen zu langer Warteschlangen nach der Registrierung noch vom Test abgesprungen waren, dennoch ein offiziell gültiges, negatives Testergebnis auf ihr Handy bekommen hatten. Die Betreiber seien aufgefordert worden, sich zu erklären, erläuterte das Gesundheitsreferat. «Zudem wurden die Betreiber aufgefordert, ihre Probanden über die erfolgte fehlerhafte Übermittlung umgehend zu informieren.»