Wetter-Bilanz

Nach Unwetter-Warnung in der Region: Polizei gibt Entwarnung

24.05.2022 | Stand 25.05.2022, 13:15 Uhr

Geregnet hat es am Montag in der Region - doch Unwetter bleib weitestgehend aus. −Symbolbild: dpa

Von Jonas Raab

Vor schweren Gewittern in der Region hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Montagabend gewarnt. Am Morgen danach ist klar: Bayern ist zum allergrößten Teil verschont geblieben.



Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, vier Zentimeter große Hagelkörner und orkanartige Böen bis zu 115 Stundenkilometern: So lautete die Unwetterwarnung, die der Deutsche Wetterdienst (DWD) zum Wochenstart ausgab. Betroffen waren viele Landkreise und Städte in der Region. Sie blieben weitestgehend verschont.

Im Allgäu ist bereits am Montagnachmittag ein Unwetter mit Hagel und starkem Regen niedergegangen. Es habe vor allem im Ostallgäu, darunter in Füssen, mehrere Einsätze gegeben, Tiefgaragen oder Keller seien mit Wasser vollgelaufen, sagte ein Polizeisprecher am Montagnachmittag. Es gebe aber bisher keine Mitteilungen über Verletzten.

Das blieb auch in den Abendstunden so. Die Bilanz der Polizeieinsatzzentralen Oberbayern und Süd und Niederbayern lautete auf Nachfrage unisono „gar nichts“. In der Nacht gab es keinerlei wetterbedingten Polizeieinsätze.