Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen: Ware beschlagnahmt

29.03.2021 | Stand 31.03.2021, 10:00 Uhr

Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Nach «monatelangen, intensiven Ermittlungen» hat die Polizei bei einer Durchsuchungsaktion sechs mutmaßliche Drogenhändler im Alter von 20 bis 28 Jahren festgenommen. Zudem wurden rund 20 Kilogramm Betäubungsmittel, darunter Marihuana, Crystal Meth und MDMA, sowie vermeintliches Drogengeld und Fahrzeuge sichergestellt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten nach eigener Aussage bereits seit Oktober 2020 gegen die jeweils drei tatverdächtigen Männer und Frauen im unterfränkischen Landkreis Haßberge aufgrund des Verdachts des Drogenhandels ermittelt.

Am Mittwoch habe die Polizei zehn Gebäude durchsucht. Zuvor sei eine 25 Jahre alte Frau bei einer mutmaßlichen Drogen-Beschaffungsfahrt von Hessen nach Unterfranken festgenommen worden. Neben den rund 20 Kilogramm an Drogen wurden etwa 29 000 Euro vermeintliches Drogengeld sowie Fahrzeuge im Wert von 50 000 Euro und Schmuck beschlagnahmt. Bei dem Einsatz seien zwei Polizisten von einem Widerstand leistenden Tatverdächtigen leicht verletzt worden.

Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen. Gegen sie werde aufgrund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in mehreren Fällen ermittelt.