„Durchfahrt möglich“

Ministerium: Ausgangssperre gilt nicht für Durchreisende

22.05.2021 | Stand 22.05.2021, 9:41 Uhr

−Symbolbild: dpa

Mancherorts gilt die coronabedingte Ausgangssperre noch, in einigen Regionen ist sie aber schon aufgehoben worden. Die PNP hat beim Gesundheitsministerium nachfragt, was für Durchreisende gilt.

Lesen Sie dazu auch:
- Wo die Ausgangssperre in der Region noch gilt - und wo nicht

Die Lockerungen in Deutschland und anderen europäischen Ländern locken viele Deutsche in den Urlaub oder sie machen einen Tagesausflug. Nach Monaten des Haushütens besteht endlich wieder die Möglichkeit, etwas zu unternehmen. Um dem vielen Verkehr an den Pfingstfeiertagen auszuweichen, versuchen manche ihr Glück auf den Straßen bereits in der Nacht oder sehr früh am Morgen. Aber was wenn der Reiseweg durch einen Landkreis führt, in dem nachts noch eine Ausgangssperre gilt?



„Durchfahrt möglich“

Laut einer Ministeriumssprecherin des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist die Durchreise durch Gebiete mit einer Ausgangssperre möglich. „Eine Durchfahrt ist möglich, da eine solche keinen Aufenthalt darstellt. Ein Aufenthalt impliziert schon ein gewisses Moment der Dauerhaftigkeit, das in diesen Fällen nicht gegeben ist. Nach dem Sinn und Zweck der Regelung ist die Durchfahrt gestattet, wenn das eigene Fahrzeug nicht verlassen wird.“ Einer frühen Fahrt in den Urlaub steht also nichts im Weg, solange das Auto nicht in einem Landkreis mit Ausgangssperre verlassen wird.

Die Ausgangssperre wurde in sämtlichen Landkreisen aufgehoben, deren Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 lag. Seit Freitag dürfen in Landkreisen, deren Inzidenz stabil unter 100 liegt, wieder Hotellerie und Gastronomie öffnen. Auch Freizeitangebote wie Seilbahnen sowie die Fluss- und Seenschifffahrt dürfen den Betrieb wieder aufnehmen.

− shp