Löw: «Vielleicht kommt auch mal eine gewisse Leere»

09.06.2021 | Stand 11.06.2021, 5:59 Uhr

Thilo Schmürgen/Reuters Pool/dpa/Archivbild

Joachim Löw hält es für möglich, dass ihn nach dem Ausscheiden aus dem wichtigen Amt als Fußball-Bundestrainer im Laufe der Zeit eine «gewisse Leere» erfassen könnte. «Erstmal freue ich mich auf die Zeit, die nach der EM kommt. Da kann ich mich auch mal wieder anderen Dingen in meinem Leben widmen», sagte der 61 Jahre alte Löw im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor seinem letzten Turnier als DFB-Chefcoach, das an diesem Freitag beginnt.

«Vor einem Turnier bin ich praktisch schon ein halbes Jahr davor nirgendwo anders mit den Gedanken als beim Fußball. Da freue ich mich, wenn ich mal loslassen kann für ein paar Wochen, Zeit habe für Freunde und Familie», sagte der Freiburger. Dass er im Anschluss an die Europameisterschaft sofort wieder als Trainer bei einem Topclub einsteigt, hat Löw mehrfach kategorisch ausgeschlossen.

Was ihn in Zukunft erwartet, weiß er noch nicht. «Vielleicht kommt auch mal eine gewisse Leere. Das kann schon sein, weil man eine wichtige Aufgabe hatte, viel Verantwortung. Ich kenne das: Nach Turnieren gab es immer eine Leere», sagte Löw. Er fürchte diese Situation aber nicht: «Wenn man wieder neue Ziele entwickeln will, muss man Leere zulassen. Daraus entstehen wieder neue Gedanken.»