Küken bei Sibirischen Uhus im Tierpark Hellabrunn geschlüpft

14.05.2021 | Stand 16.05.2021, 8:41 Uhr

Marc Müller/Tierpark Hellabrunn/dpa/aktuell

Es hat weiße Flaumfedern, große orangene Augen und gilt als Sensation: Im Münchner Tierpark Hellabrunn ist bei den Sibirischen Uhus erstmals erfolgreich ein kleines Küken geschlüpft. Die kleine Eule sei inzwischen schon gut außerhalb ihrer Höhle zu sehen, teilte eine Sprecherin des Zoos am Freitag mit.

Zwar seien in den vergangenen Jahren immer mal wieder Eier bebrütet worden, nun habe es jedoch zum ersten Mal auch mit dem Nachwuchs geklappt. Die Eule kam Mitte April zur Welt. Mit zehn und elf Jahren sind die Eltern den Angaben zufolge noch relativ jung. Denn die knapp 70 Zentimeter großen Eulen können demnach in menschlicher Obhut bis zu 50 Jahre alt werden.

«Wir freuen uns natürlich sehr über diesen Zuchterfolg - ist es doch eine Erstnachzucht für Hellabrunn», sagte die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler laut Mitteilung.

Sibirische Uhus sind neben Europäischen Uhus eine weitere Unterart des Uhus und sind auffällig heller gefärbt. Sie sind die weltweit größte Eulenart. Wie alle Eulenarten verfügen sie über ausgesprochen gute Sinne und sehen sowohl bei Tag als auch nachts sehr gut.