«Ich bin die Neuner»: Seehofer erkennt Olympiasiegerin nicht

14.04.2021 | Stand 16.04.2021, 5:19 Uhr

Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Die erfolgreichste deutsche Olympia-Teilnehmerin steht neben ihm - und Horst Seehofer erkennt sie nicht. Diese lustige Anekdote aus dem Jahr 2010 erzählte Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner jetzt im neuen Podcast von Ex-Fußballstar Manfred Bender. Nach zwei Olympiasiegen bei den Winterspielen in Vancouver wurde «Gold-Lena» zum deutschen Sport-Superstar. Sie sollte in München nach einem Autokorso auf dem Rathausbalkon gemeinsam mit dem damaligen bayerischen Ministerpräsidenten und jetzigen Bundesinnenminister den tausenden Fans zuwinken.

«Ich war ja schon ziemlich durch mit der Welt, war wirklich fix und fertig. Und dann hat man zu mir gesagt: Jetzt stellst du dich neben Herrn Seehofer, und ihr zwei geht als Erstes raus auf den Rathausbalkon», erzählte die Rekordweltmeisterin. «Ich bin dann hin zu ihm, sagte Grüß Gott. «Ja, wer sind denn jetzt sie», sagte er zu mir», erinnerte sich Neuner lachend. «Ich bin die Neuner», antwortete sie dem CSU-Politiker: «Das war ein besonderer Moment.»

Die 34-Jährige, die Ende Juli, Anfang August ihr drittes Kind erwartet, wurde in Kanada auch zur Schmugglerin. Weil es im olympischen Dorf keinen Alkohol gab, schlich sie am letzten Abend vor dem Rückflug mit den Bobfahrern aus dem Dorf - und «wir haben Alkohol besorgt in rauen Mengen», erzählte Neuner. «Dann sind wir mit einer riesigen rollbaren Kühltruhe zurückgekommen und waren natürlich die Helden und haben so richtig gefeiert.»