Gleich sieben Eishockey-Spieler verlassen Straubing Tigers

30.04.2021 | Stand 01.05.2021, 21:38 Uhr

Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Die Straubing Tigers haben nach dem Aus im Playoff-Viertelfinale gegen die Adler Mannheim erste personelle Entscheidungen getroffen. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag mitteilte, müssen gleich sieben Spieler gehen. Die Torhüter Marco Eisenhut und Mat Robson, die Verteidiger Sena Acolatse, Fredrik Eriksson und Brandon Gormley sowie die Stürmer Kael Mouillierat und Sven Ziegler verlassen den Verein.

«Einige Spieler, die wir nun verabschieden müssen, waren seit Jahren Teil unserer Eishockey-Familie und haben das erfolgreiche Eishockey, welches wir in den vergangenen Jahren erleben durften, entscheidend mitgeprägt. Sie werden bei den Straubing Tigers immer willkommen sein», sagte der Sportliche Leiter Jason Dunham.