Corona

Für Geimpfte: Söder will Clubs und Discos ab Herbst öffnen

13.07.2021 | Stand 13.07.2021, 16:20 Uhr

−Symbolbild: Kästle, dpa

Von Verena Roider

Geimpfte sollen mehr Freiheiten bekommen. Das hat das Kabinett am Dienstag beschlossen. Ab Herbst sollen laut Ministerpräsident Markus Söder auch Clubs und die Nachtgastronomie öffnen.

Würde das aktuelle Tempo beibehalten werden, wären in 90 Tagen alle Bürger über zwölf Jahren geimpft, sagt Söder in der Pressekonferenz. Doch: Die Zahl der Impfwilligen gehe in Bayern deutlich zurück. Das Ziel sei es deshalb: Impfquote erhöhen, Zielrichtung ausweiten. Insbesondere die Gruppe der 16- bis 30 Jährigen müsse besser erreicht werden. Deshalb müssen die Impfkampagnen angepasst werden - sie müssen jünger werden. Man wolle aber keine Impfpflicht, betont Söder.



Doch die doppelt Geimpften müssen laut Söder mehr Freiheiten bekommen. Zu den Freiheiten für Geimpfte gehört laut Söder dringend: Keine Quarantäne bei Reisen für doppelt Geimpfte. Ab Herbst sollen „auf jeden Fall“ auch Clubs und Nachtgastronomie öffnen - wenn man zweimal geimpft ist, die Impfangebote da waren und auch angenommen wurden. „Im Moment ist das von der Relation relativ sinnlos“, so Söder. „Es gibt kaum Zweitgeimpfte in der Altersgruppe.“ Außerdem gilt spätestens nach der Sommerpause: Vollständig Geimpfte werden bei Kultur- und Sportveranstaltungen nicht mehr zur zulässigen Personenzahl hinzugerechnet.