Einbruchserie in Münchner Kindergärten aufgeklärt

19.05.2021 | Stand 21.05.2021, 5:41 Uhr

Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Nach mehr als 60 Einbrüchen in Münchner Kindergärten und Kindertagesstätten sitzen drei Hauptverdächtige in Untersuchungshaft. Sie müssten sich wegen besonders schweren Diebstahls verantworten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Insgesamt handle es sich um sechs Verdächtige im Alter von 20 bis 29 Jahren.

Die Männer sollen seit Anfang des Jahres 2020 Fenster zu sozialen Einrichtungen eingetreten und Schränke nach Bargeld durchsucht haben. Die ersten Festnahmen gab es im Juni 2020, der dritte Hauptverdächtige ist seit April diesen Jahres in Haft. Die Einbruchserie gilt damit als beendet.