Corona-Update

Drei Landkreise in der Region nähern sich der „Hotspot-Marke“

21.11.2021 | Stand 21.11.2021, 9:33 Uhr

−Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild

In den meisten Gebieten in der Region steigen die Inzidenzen auch zum Sonntag. Drei Landkreise liegen an diesem Tag nah an der „Hotspot-Marke“ 1000.



Bayernweit liegt die Inzidenz an diesem Tag bei 639,4. 10.214 Neuinfektionen meldet das RKI für den den Freistaat, 18 Personen sind innerhalb von 24 Stunden im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung gestorben.

Nach wie vor belegen der Landkreis Freyung-Grafenau (1651,5) und der Landkreis Rottal-Inn (1592,0) die Plätze eins und drei im deutschlandweiten Inzidenz-Ranking. Unter den Top Ten sind zudem die Landkreise Passau (Platz 5 mit 1317,1), Traunstein (Platz 9 mit 1159,5) und Berchtesgadener Land (1152,1). Inzidenzen über 1000 haben in der Region zudem die Kreise Deggendorf (1075,5), Dingolfing-Landau (1039,7), Landshut (1091,9) und Mühldorf (1122,1).


Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




In diesen sogenannten Hotspots mit einer Inzidenz über 1000 gelten ab Mittwoch noch strengere Maßnahmen. Nah an der 1000er-Grenze liegen die Landkreise Rosenheim (972), Altötting (976,2) und Regen (927,4). Bayernweit – unabhängig von der Inzidenz in einem einzelnen Landkreis – soll es ab Mittwoch außerdem einen Lockdown für Ungeimpfte geben.

Bisher war die Krankenhausampel in Bayern ausschlaggebend für die geltenden Corona-Regeln. Diese steht weiterhin auf Rot:



Nach den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom 20. November kamen in den vergangenen sieben Tagen 1242 Corona-Fälle ins Krankenhaus – das sind 29 Mehr als am Vortag (Stand 20.11., 12 Uhr). Die Hospitalisierungs-Inzidenz in Bayern stieg von 9,2 auf 9,5. Gestiegen ist auch die Zahl der Corona-Patienten auf der Intensivstation: von 896 auf 918.


Eine Übersicht über die Belegung der Intensiv-Betten in den einzelnen Kliniken in der Region finden Sie in unserer großen Daten-Übersicht.




Das Coronavirus treibt die 7-Tage-Inzidenzen besonders unter Ungeimpften in die Höhe. Das zeigen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Die Behörde veröffentlicht wöchentlich neue Zahlen zur Sieben-Tage-Inzidenz, unterteilt nach Infektionen von Geimpften und Ungeimpften. Besonders bei den Ungeimpften schnellt die Inzidenz seit Mitte Oktober rasant nach oben und liegt mittlerweile mit 1468,9 um mehr als das vierzehnfache höher als bei den Geimpften (109,7):



Die Inzidenzen in der Region im Überblick:

NIEDERBAYERN:
- Landkreis Freyung-Grafenau (1651,5)
- Stadt (849) und Landkreis Passau (1317,1)
- Landkreis Rottal-Inn (1592)
- Landkreis Deggendorf (1075,5)
- Stadt Straubing (735,1) und Landkreis Straubing-Bogen (836,4)
- Stadt (707,6) und Landkreis Landshut (1091,9)
- Landkreis Kelheim (555,2)
- Landkreis Dingolfing-Landau (1039,7)
- Landkreis Regen (927,4)

SÜDOSTOBERBAYERN
- Landkreis Altötting (976,2)
- Landkreis Mühldorf am Inn (1122,1)
- Landkreis Traunstein (1159,5)
- Landkreis Berchtesgadener Land (1152,1)
- Stadt (846) und Landkreis Rosenheim (972)

OBERPFALZ
- Stadt (556,2) und Landkreis Regensburg (560,5)
- Landkreis Cham (839,2)

− kwi