Notfälle
Drei Fliegerbomben am Landshuter Hauptbahnhof entschärft

13.06.2024 | Stand 14.06.2024, 23:37 Uhr |

Kampfmittelbeseitigung - „Kampfmittelbeseitigung“ steht auf einem Fahrzeug vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. - Foto: Philipp Schulze/dpa

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes haben drei Fliegerbomben am Hauptbahnhof im niederbayerischen Landshut entschärft. Die Arbeiten an den rund 50 Kilogramm schweren Blindgängern dauerten rund zwei Stunden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Wegen der Entschärfung war am Nachmittag mehrere Stunden lang der Zugverkehr gestoppt.

Die Weltkriegsbomben waren bei Sondierungsarbeiten entdeckt worden. Die Spezialisten des Räumdienstes entfernten die Zünder der Blindgänger, eine Sprengung oder ein Transport scharfer Bomben war dadurch nicht notwendig, wie es hieß. Gefahr für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Zuletzt war Anfang Mai eine Fliegerbombe mit 250 Kilogramm Gewicht in Landshut entschärft worden, ebenfalls nahe dem Hauptbahnhof. Damals hatte die Polizei rund 2500 Menschen evakuiert.

© dpa-infocom, dpa:240613-99-382406/5