Chemikalien-Flasche vorsorglich gesprengt

27.04.2021 | Stand 28.04.2021, 23:30 Uhr

Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Spezialisten des Landeskriminalamtes haben am Dienstag in Regensburg eine Flasche mit Chemikalien in einem Labor der Universität Regensburg kontrolliert gesprengt. Die Glasflasche mit Diisopropylether sei überlagert gewesen und habe sich zu einer Gefahr entwickelt, teilte die örtliche Polizei mit. Demnach gab es die Befürchtung, sie könne explodieren. Die Räumlichkeiten der Universität waren vorsorglich geräumt, das Gelände um den Sprengort abgesperrt worden. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand.