Bierhoff «dankbar» für EM-Spiele vor Fans

05.06.2021 | Stand 07.06.2021, 22:27 Uhr

Philipp Reinhard/DFB /dpa/Archivbild

DFB-Direktor Oliver Bierhoff ist dankbar für die Zulassung von Zuschauern bei den EM-Spielen der deutschen Mannschaft in München. Der 53-Jährige hofft zudem, dass in der Corona-Pandemie von dem Fußball-Turnier mit Fans ein positives Signal an die Menschen in Europa ausgeht. «Das Ganze kann uns vielleicht wieder ein bisschen zurück zur Normalität führen. Hoffentlich läuft alles erfolgreich», sagte Bierhoff am Samstag im Trainingslager des DFB-Teams in Seefeld.

Die EM-Endrunde wird erstmals verteilt über ganz Europa in elf Spielorten ausgetragen. «Das gibt den Menschen wieder Mut und Hoffnung, unabhängig davon, dass sich jeder freut, Fußballspiele wieder mit Zuschauern zu sehen - und das nicht nur in München. Es wäre schon klasse, wenn in ganz Europa solch eine EM funktionieren würde, man mit einer positiven Rückmeldung kommt und wir alle wieder das Gefühl haben, dass es bergauf geht», sagte Bierhoff.

Im DFB-Quartier hätten sich am Freitag alle über die Nachricht gefreut, dass die Nationalmannschaft ihre drei Gruppenspiele gegen Frankreich, Portugal und Ungarn in München vor rund 14.000 Zuschauern austragen kann. Auch wenn die bei internationalen Spielen 70.000 Fans fassende Allianz Arena nicht voll sein werde, «haben wir schon bei anderen Spielen gesehen, dass 5000 oder 10.000 Zuschauer wirklich schon für Stimmung sorgen», bemerkte Bierhoff: «Das gehört auch bei einem großen Turnier dazu. Wir sind sehr dankbar.»

Mit guten EM-Auftritten wolle die Nationalelf zum Aufbruch nach der Corona-Krise beitragen. «Die Erfolge der Nationalmannschaft waren immer auch wichtig für das Stimmungsbild im Lande», meinte Bierhoff. Dieses wolle man «aufhellen, um mit positivem Geist und Optimismus in die Zukunft zu schauen».