1860 entspannt vor Aufstiegs-Finale gegen Bayern II

14.05.2021 | Stand 16.05.2021, 8:45 Uhr

Matthias Balk/dpa/Archiv

Im Aufstiegsrennen der 3. Fußball-Liga will sich der TSV 1860 München auch vom Stadtduell gegen den FC Bayern II nicht verrückt machen lassen. «Wir können sicherlich nur gewinnen, weil wir eine tolle Saison veredeln wollen», sagte Trainer Michael Köllner vor dem Derby am Sonntag (14.00 Uhr/Magentasport). Mit einem Sieg würden die «Löwen» den dritten Platz mindestens halten. Sie hätten dann am letzten Spieltag beim FC Ingolstadt ein Endspiel um den Einzug in die Relegation oder den direkten Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.

Köllner sagte am Freitag mehrmals, dass ihn die Partien der direkten Rivalen nicht interessieren. Die zweitplatzierten Rostocker (auswärts gegen Unterhaching) und Ingolstadt auf Rang vier (in Duisburg) müssen einen Tag vor 1860 ran. «Ich verfolge das am Samstag nicht», behauptete der Coach: «Du brauchst dir keinen Kopf zu machen.»

Auch die Brisanz des Derbys will er ausblenden. Während 1860 um den Aufstieg spielt, kämpfen die Amateure des Rekordmeisters gegen den Abstieg. «Es ist völlig unerheblich für uns, was das für Auswirkungen für den anderen Verein hat», sagte der Chefcoach zur prekären Lage der Bayern. «Es gibt weder freudige Gefühle, noch Schuldgefühle oder Rachegefühle. Jede Art von Gefühlen sind da fehl am Platz.» Seine Spieler schätzt er diesbezüglich als cool ein. «Die Mannschaft hat eine stoische Bierruhe, mit der sie das Thema angeht», meinte er.