Schwerer Unfall
Zwei Schwerverletzte bei Frontal-Unfall auf ehemaliger B15 bei Alteglofsheim

24.05.2024 | Stand 25.05.2024, 6:09 Uhr

Der 76-jährige Fahrer des weißen BMW war eingedrückt und musste von der Feuerwehr befreit werden. − Foto: privat

Bei einer Frontalkollision auf der ehemaligen B15 bei Alteglofsheim (Landkreis Regensburg) sind am Freitag zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Die Bundesstraße war stundenlang gesperrt.



So hat sich der Unfall laut Polizei zugetragen: Eine 57-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Regensburg war gegen 9 Uhr auf der ehemaligen B15 – jetziger Staatsstraße – in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Auf Höhe Alteglofsheim sei sie auf die Gegenspur geraten und kollidierte dort frontal mit dem Auto eines 76-Jährigen, der ebenfalls aus dem Landkreis stammt.

Ein Auto überschlagen, eins in Leitplanke gedrückt



Das Auto der 57-Jährigen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, berichtet die Polizei. Ersthelfer befreiten sie aus ihrem Auto. Das Fahrzeug des 76-Jährigen sei gegen die Leitplanke gedrückt worden. Der Fahrer sei eingedrückt gewesen und sei von der Feuerwehr befreit worden. Beide Fahrer wurden Polizeiangaben zufolge schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Sie kamen in umliegende Krankenhäuser.

„Warum die 57-Jährige in den Gegenverkehr geriet, ist bislang noch nicht abschließend geklärt“, so die Polizei Neutraubling, die in dem Fall weiter ermittelt. Ersten Erkenntnissen zufolge sei ein technischer Defekt als Ursache für den Spurwechsel nicht auszuschließen. Daher zog die Staatsanwaltschaft Regensburg einen Gutachter zur Kärung der Unfallursache hinzu.

Hoher Schaden und stundenlange Sperrung



Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und wurden abgeschleppt. Die Leitplanke und Fahrbahn wurden im Unfallbereich ebenfalls beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 50.000 Euro. Die ehemalige B15 wurde von der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr bis zum Abschluss der Maßnahmen für etwa vier Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

− cav