Polizei ermittelt

Wilderer im Landkreis Regensburg? Weiteres kopfloses Reh gefunden

02.08.2022 | Stand 02.08.2022, 22:28 Uhr

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Jagdwilderei −Foto: dpa-Bildfunk

Jäger haben vergangenen Donnerstag schon wieder ein kopfloses Reh im Landkreis Regensburg gefunden - dieses Mal in Holzheim am Forst. Es ist bereits der dritte Fund seit Mai. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Jagdwilderei.



Wie die Polizei berichtet, wurde der Kadaver im Waldgebiet genannt „Spitze“ zwischen den Ortsteilen Traidenloh und Hirschhof gefunden. Ähnlich wie bei den beiden anderen Fällen, wurde auch bei diesem Tier der Kopf fachmännisch abgetrennt.

Lesen Sie dazu auch:
- Grafenried: Schwangeres Reh enthauptet

Polizei ermittelt wegen Verdachts der Jagdwilderei

Die Hintergründe der ungewöhnlichen Funde sind weiter unklar und werfen nicht nur bei der Polizei, sondern auch bei Jägern Fragen auf. Während der Vorsitzende des Bezirksjagdverbands Regensburg, Gerhard Schmautz, zunächst nicht von der Tat eines Wilderers ausging, hat die Polizei Regenstauf nun Ermittlungen wegen des Verdachts der Jagdwilderei aufgenommen. Sie bittet um Hinweise - Insbesondere Waldarbeiter oder Spaziergänger, die Verdächtiges gesehen haben, sollen sich unter der Telefonnummer: 09402/9311-0 melden.

− ajk