Bei Wasserkraftwerk

Wasserleiche im Bayerischen Wald entdeckt: Kripo ermittelt

19.04.2022 | Stand 19.04.2022, 14:45 Uhr

Am Ostersonntag ist in Bad Kötzting eine Wasserleiche gefunden worden. −Symbolbild: Carsten Rehder

Am Osterwochenende ist an einem Wasserkraftwerk in Bad Kötzting (Landkreis Cham) eine männliche Wasserleiche gefunden worden. Die Polizei geht derzeit von einem Unglücksfall aus.



Am Ostersonntag kontrollierte gegen 14.15 Uhr ein Verantwortlicher eines Wasserkraftwerks an der Hammermühle in Bad Kötzting die Auffangwanne des zugehörigen Vorrechens. Dabei fand er eine tote Person. Ein hinzugezogener Notarzt stellte den Tod der männlichen Person fest. Die Polizeiinspektion Bad Kötzting wurde verständigt und die Todesfallermittlungen wurden von der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen.

Toter ist ein 62-Jähriger aus Furth im Wald

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand handelt es sich bei der toten Person um einen 62-jährigen Mann aus Furth im Wald. Die bisherigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass der Mann etwa 1,5 km vor dem Auffindeort ins Wasser gestürzt ist und ums Leben kam. Bislang haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden bzw. eine Straftat ergeben. Vielmehr gehen die Ermittler im Moment von einem Unglücksfall aus.

− jed