Impftermine in Lappersdorf

„Unsere Senioren haben sehnlichst auf die Impfung gewartet“

25.03.2021 | Stand 25.03.2021, 17:52 Uhr

Bürgermeister Christian Hauner (links) begleitete den 82-jährigen Erwin Schild aus Lappersdorf, der in der Sporthalle Hainsacker von einem mobilen Impfteam des BRK versorgt wurde. Die Impfung führte Dr. Maximilian Dietrich (rechts) vom Krankenhaus Wörth durch. Foto: Martina Groh-Schad

Rund 250 über 80-Jährige aus dem Markt Lappersdorf haben sich am Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. März, von mobilen Impfteams des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in der Sporthalle Hainsacker gegen den Corona-Virus impfen lassen. Die zweite Impfung findet in vier Wochen statt.

Von Markt Lappersdorf/Pressemitteilung

Lappersdorf. Die mobilen Impfteams wurden vom Landkreis Regensburg eingerichtet, um schneller mehr Menschen gegen Covid-19 impfen zu können. Sie touren aktuell durch die Gemeinden im Landkreis. Auf den Markt Lappersdorf kam die Herausforderung zu, geeignete Räumlichkeiten zu finden und vor Ort alles zu organisieren. Mit der Sporthalle Hainsacker wurde eine Lokalität gefunden, die groß genug ist, um Abstände zu wahren. Zudem bietet sie die Möglichkeit, Ein- und Ausgänge zu trennen.

„Der logistische Aufwand für den Markt ist groß“, sagte Bürgermeister Christian Hauner von den Freien Wählern. „Möglich wurde alles durch den Schulterschluss von Marktverwaltung, Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Lappersdorf und dem BRK.“ Vor allem die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr unter der Führung des federführenden Kommandanten des Marktes Lappersdorf, Christian Reinwald, trugen einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf.

„Unsere Senioren haben sehnlichst auf die Impfung gewartet“, erklärte Bürgermeister Hauner. „Alle hoffen, dass bald wieder Normalität eintritt.“ Ursprünglich hatten sich mehr als 500 Impfwillige in der Altersklasse gemeldet. Insgesamt leben im Markt mehr als 800 Senioren über 80 Jahren, die Bewohner der Seniorenheime sind hier nicht mitgerechnet. Vorab konnten aber bereits Senioren Impfterminen in den stationären Impfzentren wahrnehmen.

Helfer der Freiwilligen Feuerwehr organisierten einen Fahrdienst und holten Senioren von zu Hause ab. Vor Ort erfassten Mitarbeiter der Marktverwaltung die Daten der zur Impfung angemeldeten Personen. In der Sporthalle wurden Möglichkeiten zum Sitzen für die Senioren geschaffen, die auf die Impfung warteten. Die Impfungen selbst wurden von den Impfteams des BRK in drei Pavillons durchgeführt, die mit einem Sichtschutz versehen waren. Danach mussten die geimpften Senioren eine halbe Stunde in der Sporthalle warten, überwacht von Ehrenamtlichen, um mögliche Impfreaktionen sofort zu bemerken. Alle Senioren erhielten vor Ort bereits einen Termin für die nötige zweite Impfung. „Damit leisten wir als Markt einen Beitrag zur Pandemie-Bekämpfung“, betonte Bürgermeister Christian Hauner.