„Schneise der Verwüstung“

Sommer, Sonne, Randale: Polizeieinsätze auch in der Oberpfalz

30.05.2021 | Stand 30.05.2021, 15:43 Uhr

−Symbolbild: dpa

Die Polizei hat am Wochenende mehrere Partys in bayerischen Innenstädten aufgelöst. Dabei warfen Partygänger vereinzelt Flaschen auf Polizisten und hinterließen teils eine „Schneise der Verwüstung“.



Den größten Vorfall meldete die Polizei in Regensburg. Dort randalierten den Angaben zufolge bei einer großen Open-Air-Party mit rund 500 Menschen einige Feierfreudige. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wurden Polizeibeamte bei der Party am Samstagabend vereinzelt mit Flaschen beworfen. Ein Sprecher der Polizei Regensburg verurteilte die Randale: „Das geht gar nicht und wir werden konsequent dagegen einschreiten“. Nach Angaben der Polizei wurde eine Polizistin bei dem Einsatz leicht an der Hand verletzt. Hier geht es zum ausführlichen Bericht.



Etwa 60 Jugendliche randalierten in Weiden in der Oberpfalz und hinterließen nach Polizeiangaben eine „Schneise der Verwüstung“. Die Gruppe war in der Nacht von Freitag auf Samstag durch die Stadt gezogen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als sich Streifenfahrzeuge näherten, löste sich die Gruppe in mehrere Kleingruppen auf und flüchtete in unterschiedliche Richtungen. Dabei beschädigten die Jugendlichen unter anderem parkende Autos, eine Werbetafel und eine Schranke. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten.



Eine Flasche flog nach Polizeiangaben auch in München. Dort kam es demzufolge in der Nacht zu Samstag nach einem Flaschenwurf auf einen Streifenwagen zu einem Tumult am Odeonsplatz. „Eine Flasche flog auf ein Polizeiauto“, sagte eine Polizeisprecherin. Einige umstehende Menschen hätten daraufhin „aggressives Verhalten gezeigt“. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.



Neben dem Einsatz in der Nähe des Münchner Hofgartens habe es auch einen am Gärtnerplatz gegeben, wo sich viele Menschen versammelt hätten und die Gefahr bestanden habe, dass Corona-Auflagen nicht eingehalten würden. 250 Leute seien dort in der Spitze versammelt gewesen. Gegen 1.00 Uhr in der Nacht zu Samstag sei der Platz geräumt worden. Einige Menschen wurden wegen Verstößen gegen das dort erlassene Alkoholverbot angezeigt.

− dpa