Übermüdet am Steuer
Sekundenschlaf führt zu Unfall auf A3 bei Regensburg - Hoher Schaden

17.02.2024 | Stand 17.02.2024, 13:04 Uhr

Die Ehefrau, die mit im Auto saß, zog sich eine leichte Kopfverletzung zu und wurde in ein Regensburger Krankenhaus gebracht.  − Symbolbild: dpa

Weil er sich übermüdet ans Steuer gesetzt und einen Unfall auf der A3 verursacht hat, kommt auf einen Autofahrer nun ein Strafverfahren zu. Das berichtet die Verkehrspolizei Regensburg.



Ein 52-Jähriger war am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr mit seinem VW Tiguan und einem Anhänger auf der A3 in Richtung Passau unterwegs. Dabei kam er alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Der Grund laut Polizei: Sekundenschlaf.

Die Ehefrau, die mit im Auto saß, zog sich eine leichte Kopfverletzung zu und wurde in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Auto und Anhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt 20.000 Euro.

Der rechte Fahrstreifen war für zwei Stunden gesperrt. Die Berufsfeuerwehr Regensburg und die Freiwillige Feuerwehr Neutraubling waren laut Polizei zur Verkehrssicherung vor Ort. Gegen den Autofahrer wurde ein Strafverfahren eröffnet, da er sich übermüdet ans Steuer gesetzt hat, so die Polizei.

− vr