Nach Fahndung
Seit Samstag verschwunden: Regensburger Mädchen sind wieder da – Es geht ihnen gut

20.06.2024 | Stand 20.06.2024, 15:46 Uhr |

Die Polizei suchte mit Hochdruck nach den beiden vermissten Mädchen aus Regensburg. Symbolbild: dpa

Glückliches Ende einer Vermisstensuche: Seit Samstag waren zwei junge Regensburgerinnen (12 und 14 Jahre alt) verschwunden. Nun sind sie wieder aufgetaucht.



Das teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit. Wie Anna Beyer, Sprecherin des Präsidiums der Oberpfalz, auf Nachfrage sagte, tauchten die beiden Mädchen unmittelbar an der Grenze zu Frankreich auf. Dort haben sie sich laut Beyer freiwillig in die Obhut der Polizei begeben. Den Mädchen gehe es gut.

Lesen Sie auch: Nach Großeinsatz am Donauufer in Regensburg – Polizei gibt neue Details bekannt

Die Polizei war am Sonntagabend mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit gegangen. Bereits damals hieß es, dass sich die beiden Mädchen womöglich in das benachbarte Ausland absetzen wollen.

Vermisste Mädchen aus Regensburg: Aufruf sorgt für Aufregung in den sozialen Medien



Die jungen Regensburgerinnen waren zuletzt am Hauptbahnhof gesehen worden. Die Fahndung sorgte für Furore in den sozialen Medien. Der Such-Aufruf wurde dort zehntausendfach geteilt. Bei der Polizei war zwischenzeitlich eine zweistellige Zahl von Hinweisen eingegangen, sagte eine Sprecherin am Dienstag.