Unfall im Kreis Cham
Schulbus verunglückt bei Ränkam: Totalschaden und Fahrer unter Schock

06.06.2024 | Stand 06.06.2024, 12:38 Uhr |

Durch den heftigen Aufprall auf den Rohrdurchlass entstanden an dem Schulbus rund 100.000 Euro Totalschaden. Foto: Schiedermeier

Totalschaden und ein Fahrer unter Schock: Am Donnerstagmorgen hat der Lenker eines Schulbusses eine Kurve zwischen Ränkam und Furth im Wald im Landkreis Cham nicht bekommen. Der Bus schlitterte den Graben entlang und prallte dann gegen einen Rohrdurchlass. Der Fahrer sollte gerade Schüler abholen und saß zum Unfallzeitpunkt noch alleine im Bus.



Der Unfall ereignete sich gegen 6.40 Uhr. Kurz vor dem Graben hatte der Fahrer noch gebremst. Dann schlitterte er mehr als 50 Meter im Straßengraben dahin, bevor der bis gegen einen Rohrdurchlass prallte. Der Aufschlag war derart heftig, dass der Bus an der Front völlig zerstört wurde. Der Besitzer bezifferte den Totalschaden vor Ort auf mehr als 100.000 Euro.

Lesen Sie hier: Vorfahrt missachtet: Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall in Chammünster

Der Rettungsdienst versorgte den Fahrer, der unter Schock stand und brachte ihn aufgrund des schweren Aufpralls vorsorglich in die Klinik Cham. Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Furth im Wald ist die Unfallursache Unaufmerksamkeit. Dahingehend habe sich der Fahrer auch geäußert, so die Beamten.

Die Staatsstraße zwischen Ränkam und Furth im Wald blieb bis zur Bergung des Schulbusses im Bereich des Unfallortes halbseitig gesperrt. Die Verkehrslenkung und die Sicherung des Unfallortes hat die Feuerwehr Ränkam übernommen