Person im Kofferraum

Polizei stoppt überfülltes Fahrzeug in Regensburg

20.04.2021 | Stand 20.04.2021, 13:55 Uhr

−Symbolbild: Daniel Karmann/dpa

Ein überfülltes Fahrzeug hat die Polizei am Montag in Regensburg gestoppt. Sechs Personen aus verschiedenen Haushalten machten während der Ausgangssperre eine Ausfahrt.



Das teilt die Polizei Regensburg Süd mit. Gegen 23.30 Uhr hat eine Streife der Regensburger Polizei ein Auto in der Greflingerstraße kontrolliert. Dabei haben die Beamten festgestellt, dass sich in dem Ford mehr Personen befunden haben, als Sitzplätze zur Verfügung standen. Mangels Platz ist der Polizei zufolge eine sechste Person im Kofferraum des Fünfsitzers gesessen. Weiter waren alle sechs Personen aus verschiedenen Haushalten und konnten auch keinen triftigen Grund angeben, warum sie die Wohnung während der Ausgangssperre verlassen haben.



Bei der 52-jährigen Fahrzeugführerin ergaben sich laut Polizei zusätzlich noch Anhaltspunkte, dass sie das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist. Sie musste sich einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen. Der Wagen wurde vor Ort abgestellt und die Mitfahrer mussten ihren Weg zu Fuß fortsetzten.


Alle Kontrollierten erwarten nun Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetzt. Gegen die Fahrzeugführerin wird zusätzlich ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie nach der Straßenverkehrsordnung eingeleitet.

− tka