Ursache bislang ungeklärt

Niederbayer (44) stirbt bei Unfall auf der A3 bei Regensburg

10.05.2022 | Stand 10.05.2022, 11:58 Uhr

Die A3 war am Dienstagvormittag in Fahrtrichtung Regensburg komplett gesperrt. −Symbolbild: dpa

Nach einem tödlichen Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto auf der A3 bei Barbing (Landkreis Regensburg) musste am Dienstagmorgen die Autobahn Richtung Regensburg voll gesperrt werden.



Wie die Verkehrspolizei mitteilte, fuhr ein 44-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen mit seinem Auto auf der A3 in Fahrtrichtung Regensburg aus bisher ungeklärter Ursache in einen Lkw. Er wurde durch den Aufprall in seinem Auto eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Die Autobahn musste wegen des Unfalls bis 11.15 Uhr gesperrt werden. Sowohl das Auto als auch der Lkw mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro.

Sachverständiger wurde hinzugerufen



Am Unfallort waren die Freiwilligen Feuerwehren Barbing, Neutraubling und Mintraching sowie Kräfte der Autobahnmeisterei Pollenried im Einsatz. Zudem rief die Staatsanwaltschaft Regensburg einen Sachverständigen hinzu.

Bei einem weiteren Unfall am Dienstagmorgen auf der A3 hat sich laut Polizeipräsidium Oberpfalz im Bereich des Autobahnkreuzes auf der Überleitung von der A93 auf die A3 in Richtung Passau überschlagen.

− kse/mz / kl