Verdächtige in U-Haft
Mit Messer bedroht: 26-Jähriger von zwei Männern in Regensburg ausgeraubt

22.02.2024 | Stand 22.02.2024, 15:16 Uhr

Einer der Täter bedrohte das Opfer im Kasernenviertel in Regensburg mit einem Messer.  − Symbolbild: dpa

Zwei Täter haben am Sonntagnachmittag einen Mann im Regensburger Kasernenviertel ausgeraubt, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilt. Sie bedrohten den 26-Jährigen dabei mit einem Messer.



Der 26-Jährige ging am Sonntagabend gegen 22 Uhr zur Polizei in Regensburg Süd, um Anzeige zu erstatten. Er berichtete, dass er gegen 17.20 Uhr in der Von-Seeckt-Straße unterwegs war, als zwei Männer auf ihn zukamen. Die forderten ihn laut Polizei dazu auf, ihnen seine Wertsachen zu geben.

Einer der Männer bedrohte ihn dabei mit einem Messer. Der andere griff in die Bauchtasche des 26-Jährigen und zog dessen Handy und sein Portmonnaie heraus. Danach flohen die beiden. Verletzt wurde das Opfer bei dem Raub nicht.

Beute in Wohnung gefunden: Zwei Verdächtige festgenommen



Weil sofort der Verdacht auf schweren Raub bestand, übernahm die Kriminalpolizei Regensburg die Ermittlungen. Die Beamten machten zwei Verdächtige ausfindig. Die beiden Tunesier im Alter von 27 und 23 Jahren wurden am Mittwoch schließlich festgenommen.

Der Verdacht gegen die beiden Männer erhärtete sich, als die Polizisten bei einer Wohnungsdurchsuchung einen Teil der Beute fanden. Außerdem fanden sie auch Betäubungsmittel, darunter 17 Ecstasy-Tabletten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden der 27- und der 23-Jährige einem Amtsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Die Tunesier sitzen nun in zwei verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Bayern ein.

− fk