Die Ermittlungen dauern an

Mädchen am Bahnhof in Amberg belästigt – Polizei meldet schnellen Fahndungserfolg

17.03.2021 | Stand 18.03.2021, 17:01 Uhr

Foto: Ursula Hildebrand

Am Abend des 25. Februar wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs von drei Männern sexuell belästigt. Die Tat konnte binnen kurzer Zeit geklärt werden.

Von PP Oberpfalz/Pressemitteilung

Amberg. Wie bereits am 26. Februar berichtet, wurde am Donnerstag, 25. Februar, gegen 19.20 Uhr, zwischen dem Bahnhof und dem Busbahnhof ein Mädchen von drei Männern in sexuell bestimmter Weise angegangen. Das Mädchen konnte jedoch flüchten und wandte sich hilfesuchend an einen Busfahrer. Die Polizei hatte um Hinweise zu den drei Tätern gebeten.

Durch die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg konnten sowohl der Busfahrer als auch die drei Männer ermittelt werden. Demnach hatte ein 27-Jähriger das Mädchen angesprochen und nach dem Weg gefragt. Zu dieser Situation waren zwei Männer hinzugekommen. Einer der beiden, ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, umarmte das Mädchen unvermittelt und berührte sie unsittlich am Oberkörper. Die 13-jährige konnte sich aber losreißen, flüchten und trug keine äußeren Verletzungen davon.

Gegen die drei Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, in dem nun geklärt werden soll, ob und inwieweit jeweils strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt. Die Männer wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Amberg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg geführt.