Landratsamt informiert

Landkreis Cham startet mit Corona-Auffrischungsimpfungen

20.08.2021 | Stand 20.08.2021, 20:24 Uhr

−Symbolbild: dpa

Seit dieser Woche ist es bayernweit möglich, Auffrischungen der Corona-Schutzimpfung durchzuführen. Nun startet auch der Landkreis Cham damit.

Wie das Landratsamt am Freitag mitteilt, wird zunächst vor allem Personen in stationären Pflegeeinrichtungen sowie in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung eine Auffrischungsimpfung angeboten. Bei der Impfung in diesen Einrichtungen erhalten die niedergelassenen Ärzte auch Unterstützung durch die mobilen Teams der Impfzentren des Landkreises.


Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




Die betroffenen Einrichtungen im Landkreis wurden zur Vorbereitung der Planungen bereits angeschrieben, so das Landratsamt. Pflegebedürftigen und Hochbetagten ab 80 Jahren, die zu Hause leben, sowie Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression wird empfohlen, sich an ihren Hausarzt zu wenden.

Für die Auffrischungsimpfungen kommen die mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna zum Einsatz, unabhängig davon, welcher Impfstoff zuvor verwendet wurde. Bei allen Personen, die eine Auffrischungsimpfung erhalten wollen, muss der Abschluss der ersten Impfserie bereits mehr als sechs Monate zurückliegen.

Grundsätzlich können auch Personen, die eine vollständige Impfserie mit einem Vektor-Impfstoff erhalten haben, eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Das bedeutet: zwei Dosen AstraZeneca oder eine Dosis Johnson&Johnson – Kreuzimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff nach der ersten Dosis von AstraZeneca sind davon ausgenommen. Auch bei Auffrischimpfungen nach der Vektor-Impfung gilt der Mindestabstand von sechs Monaten zur letzten Impfdosis.

„In den Impfzentren des Landkreises finden derzeit noch keine Auffrischungsimpfungen für die weiteren Personengruppen statt“, betont das Landratsamt. Erst- und Zweitimpfungen können jedoch weiterhin auch ohne Anmeldung zu den Öffnungszeiten der Impfzentren oder beim Einsatz des Impfbusses auf „Spritz“-Tour durchgeführt werden.

Die nächsten Stationen der „Spritz“-Tour

Zu den mobilen Impfangeboten im Landkreis Cham informiert das Landratsamt: „Die Aktionen mit dem Impfbus werden weiterhin sehr gut angenommen. Insgesamt konnte das mobile Impfteam im Landkreis so schon 411 Personen impfen.“ Beim letzten Halt in Lam nahmen insgesamt 51 Personen das unkomplizierte Impfangebot wahr. Davon wurden 21 mit Biontech geimpft, 30 Personen entschieden sich für den Impfstoff von Johnson&Johnson.

Für kommende Woche sind diese Termine geplant:
• Mittwoch, 25.08.2021 von 13:00 bis 18:00 Uhr beim Edeka in 93476 Blaibach
• Donnerstag, 26.08.2021 von 14:00 bis 19:00 Uhr bei der Raiffeisenbank in 93167 Falkenstein

Auch hier gilt wie bei allen bisherigen Einsätzen des Impfbusses: Es werden Erstimpfungen mit den Impfstoffen von Johnson&Johnson und Biontech durchgeführt. Die benötigte zweite Impfung mit Biontech findet vom 17. bis 19.09.2021 in einem der Impfzentren (nach Wunsch Roding oder Bad Kötzting) statt. Die Impfung mit Johnson&Johnson hat den Vorteil, dass nur eine Impfung nötig ist und man bereits 14 Tage nach der Impfung als vollständig geschützt gilt.
Eine vorherige Registrierung im Bayerischen Impfportal ist nicht notwendig, verkürzt aber die Wartezeit vor Ort.

Interessierte müssen nur ihren Personalausweis und Impfpass (falls vorhanden) mitbringen. Es können auch landkreisfremde Personen sowie Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren im Beisein eines Erziehungsberechtigten geimpft werden. Somit können kurzentschlossene Personen unkompliziert ihre erste Impfung erhalten, Zweitimpfungen werden an diesen Tagen nicht durchgeführt. Bei Bedarf kann man sich außerdem unverbindlich zur Impfung beraten lassen. Geimpft wird jeweils solange der Vorrat reicht.

− cav