Zweiter Landkreis in Region über 200

Intensivpatienten und Inzidenz: So ist die Corona-Lage in der Region

12.09.2021 | Stand 12.09.2021, 10:08 Uhr

−Symbolfoto: Jäger

Im Landkreis Berchtesgadener Land ist die Inzidenz am Sonntag auf über 200 gestiegen. Einen Sprung machte der Wert auch in Regensburg. Die Zahl der Corona-Patienten in bayerischen Kliniken geht unterdessen zurück .


Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




323 Corona-Fälle sind laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in den vergangenen sieben Tagen in Bayern ins Krankenhaus eingeliefert worden - das sind zwölf weniger als noch am Vortag (Stand 11.9./8 Uhr, Zahlen werden immer vom LGL immer nachmittags veröffentlicht). Die Hospitalisierungs-Inzidenz liegt mit 2,5 weiterhin deutlich unter kritischen Wert von 9,13 (1200 Patienten/7 Tage), ab dem die Krankenhaus-Ampel auf Gelb springt.



Auf den Intensivstationen ist die Zahl der Corona-Patienten dagegen erneut leicht gestiegen. Mit 230 gibt das LGL diese an - neun mehr als am Vortag. Die Ampel springt hier ab einer Zahl von 600 Patienten auf Rot.


Eine Übersicht über die Belegung der Intensiv-Betten in den einzelnen Kliniken in der Region finden Sie in unserer großen Daten-Übersicht.






Abseits der Entwicklung in den Kliniken gilt mittlerweile in fast allen Landkreisen und kreisfreien Städten der Region die 3G-Regel. Ausnahme: der Landkreis Regen. Dort liegt die Inzidenz weiterhin stabil unter 35 und wird auch am Sonntag mit 22,0 angegeben. Der Landkreis Cham - bislang noch ohne 3G-Regel - lag am Samstag den dritten Tag in Folge über der Schwelle von 35 . Dort gilt die 3G-Regel ab Montag.


Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




Im Landkreis Berchtesgadener Land hat der Inzidenzwert einen Sprung auf über 200 gemacht. Mit 205,0 wurde dieser am Sonntag beim RKI angegeben (Stand 12.9., 0 Uhr) - nach 185,3 am Vortag. Über 200 liegt mit einem Wert 217,0 auch weiterhin die Stadt Rosenheim.

Ein gegensätzliches Bild zeigt sich im Raum Regensburg. Während die Inzidenz im Landkreis auf 68,5 gesunken ist, ist sie in der Stadt von 93,3 auf 109,7 gesprungen. Eine Inzidenz über 100 weist weiterhin die Stadt Straubing auf (100,8). Weiterhin eine Inzidenz von über 100 meldet das RKI für die die Landkreise Altötting (118,2), Traunstein (183,7), Deggendorf (115,5), Kelheim (133,7) und Rosenheim (165,4).

Im Landkreis Rottal-Inn ist der Inzidenzwert dagegen nach vier Tagen wieder unter 100 gesunken (95,2). Gleiches gilt für den Landkreis Landshut (88,1). Und auch in der Stadt Landshut ging die Inzidenz am Sonntag deutlich zurück (von 99,9 auf 72,5)

DIE ÜBERSICHT AUS DER REGION

Hier gilt kein 3G (Stand 12. September):
- Landkreis Regen (22,0)
- Landkreis Cham (57,8): 3G-Regel gilt ab Montag

Hier gilt 3G:

NIEDERBAYERN
- Landkreis Freyung-Grafenau (52,3)
- Stadt (80,1) und Landkreis Passau (52,17
- Landkreis Rottal-Inn (95,2)
- Landkreis Deggendorf (115,5)
- Stadt (100,8) und Landkreis Straubing (74,7)
- Stadt (72,5) und Landkreis Landshut (88,1)
- Landkreis Kelheim (133,7)
- Landkreis Dingolfing-Landau (87,4)

SÜDOSTOBERBAYERN
- Landkreis Altötting (118,2)
- Landkreis Mühldorf (107,3)
- Landkreis Traunstein (183,7)
- Landkreis Berchtesgadener Land (205,0)
- Stadt (217,0) und Landkreis Rosenheim (165,4)

OBERPFALZ
- Stadt (109,7) und Landkreis Regensburg (68,5)

− age