Corona-Pandemie

Impf- und Testzentrum der Stadt Regensburg ziehen positive Zwischenbilanz

18.03.2021 | Stand 18.03.2021, 14:52 Uhr

Foto: Kathrin Lechl

Sowohl das Impf- als auch das Testzentrum der Stadt Regensburg können eine positive Zwischenbilanz ziehen.

Von Stadt Regensburg/Pressemitteilung

Regensburg. Etwa 17.000 Impfungen sind im Stadtgebiet seit 27. Dezember 2020 bereits erfolgt. Das Testzentrum hat seit seinem Start Anfang September 2020 mittlerweile knapp 100.000 PCR-Tests durchgeführt, rund ein Viertel davon an Bürgerinnen und Bürger, die nicht im Stadtgebiet wohnen.

Impfzentrum

Fast alle registrierten Personen der höchsten Priorität haben inzwischen die erste Impfdosis erhalten, täglich kommen rund 50 Nachmeldungen hinzu, für die zeitnah ein Impftermin vereinbart werden kann.

Trotz des Stopps der Impfungen mit dem Vektor-Impfstoff von AstraZeneca werden auch weiterhin täglich rund 300 Regensburgerinnen und Regensburger mit dem Impfstoff von BioNtech geimpft. „Die wegen des Aussetzens der Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca ausgefallenen knapp 800 Termine werden alle zeitnah nachgeholt, und zwar – streng priorisiert – beginnend mit älteren Menschen“, stellt Richard Leberle, der ärztliche Leiter des Impfzentrums in Aussicht, vorausgesetzt, die vom Freistaat angekündigten Lieferungen treffen auch tatsächlich ein. Bereits Ende dieser Woche soll dann die Vergabe von Ersatzterminen beginnen.

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer zollt allen Beteiligten im Impf- und natürlich auch im Testzentrum ihren Respekt für ihren Einsatz unter nicht immer einfachen Bedingungen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Impfzentrum stehen an vorderster Front und sind natürlich deshalb oft auch dem Unverständnis und dem Ärger über Pannen bei der Lieferung des Impfstoffs ausgesetzt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Testzentrum sowie beim städtischen Katastrophenschutz sorgen nicht nur für einen reibungslosen Ablauf der Testungen, sondern verteilen etwa auch in großen Mengen Schnelltests an Schulen und Einrichtungen. Ich danke allen hierbei beteiligten Personen sehr herzlich für den reibungslosen Ablauf und den nicht immer einfachen Einsatz zur Bekämpfung der Pandemie.“

Sie ruft alle impfwilligen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich jetzt – unabhängig von der Priorität – registrieren zu lassen. Bei der Registrierung für eine Impfung müssen Erkrankungen bzw. Vorerkrankungen, Angaben zum Arbeitsplatz, zur familiären Situation (beispielsweise zu Schwangerschaft oder zu pflegebedürftigen Angehörigen) unbedingt gewissenhaft und korrekt gemacht werden, weil entsprechende Nachweise bei der Impfung im Impfzentrum vorgelegt werden müssen. Die Registrierung ist möglich entweder online unter www.impfzentren.bayern.de oder über die Hotline der Stadt Regensburg unter den Rufnummern 507-8866 oder 507-8855. Bitte beachten: Eine Anmeldung sollte nur über eine der beiden genannten Alternativen erfolgen, da Doppel-Registrierungen den Termin-Vergabeprozess erheblich beeinträchtigen. Sie sollten daher unbedingt vermieden werden!

Testzentrum

Voraussichtlich ab nächster Woche eröffnet die Stadt Regensburg gemäß den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung in unmittelbarer Nähe zum Testzentrum auf dem Dultplatz auch eine eigene Schnellteststrecke. Asymptomatische Bürgerinnen und Bürger, die im Stadtgebiet ihren Hauptwohnsitz haben, können dann dort einmal pro Woche und nach vorheriger Anmeldung kostenlos einen Corona-Antigen-Schnelltest durchführen lassen. Genaue Daten zu Öffnungszeiten und zur Anmeldung werden noch bekanntgegeben.

Öffnungszeiten des Testzentrums an den Osterfeiertagen

An den Osterfeiertagen ist das Testzentrum wie folgt geöffnet: Karfreitag, 2. April 2021, 8 bis 12 Uhr (nachmittags geschlossen), Karsamstag, 3. April 2021, 8 bis 12 Uhr (nachmittags geschlossen), Ostermontag, 5. April 2021, geschlossen.