Ein Gast zeigte sich uneinsichtig
Gas-Alarm in Hotel im Regensburger Süden – Warngeräte der Feuerwehr schlugen aus

08.09.2023 | Stand 12.09.2023, 16:14 Uhr

Die Feuerwehr musste nach einem Gasaustritt ausrücken. Symbolbild: David Inderlied/dpa

Gas-Alarm in einem Hotel hat gestern Vormittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst geführt. Die Ursache konnte gefunden werden und niemand kam zu Schaden, berichtet die Berufsfeuerwehr in einer Pressemitteilung.



Gegen 10 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Hotel im Süden der Stadt aus. Zwei Kohlenmonoxid-Melder im vierten Stock hatten ausgelöst, nach und nach gaben weitere Brandmelder Alarm. Als Feuerwehrleute die Hotelzimmer erkundeten, sprangen sofort ihre Warngeräte an. Umgehend wurden weitere Trupps mit Messgeräten nachgeschickt, um alle belegten Zimmer zu kontrollieren. Dabei zeigten sich nicht alle Hotelgäste einsichtig: „Ein Gast musste gar durch die Polizei aus dem Hotel begleitet werden“, teilt die Feuerwehr mit.

Nach einiger Zeit konnte die Ursache des Alarms gefunden werden: Wartungsarbeiten mit einem Prüfgas an der Heizungsanlage. Die Zufuhr des Gases wurde gestoppt, die Hotelzimmer gelüftet und nach anderthalb Stunden war der Einsatz zu Ende. Der Rettungsdienst, der sicherheitshalber vor Ort war, musste nicht eingreifen.

red