Furth im Wald

Facebook-Anfrage von „Lisa Wittmann“ endet in Nackt-Video und Erpressung

24.01.2023 | Stand 24.01.2023, 14:02 Uhr

Symbolbild: Hoppe, dpa

Facebook-Nutzer in Furth im Wald im Landkreis Cham haben vermehrt Anfragen und Nachrichten von „Lisa Wittmann“ erhalten. Doch Vorsicht: Dahinter steckt eine gefährliche Betrugsmasche.



Nach Angaben der Polizei berichteten einige Nutzer aus dem Bereich Furth im Wald von Anfragen und Messenger-Nachrichten, die vom Profil einer jungen Frau namens „Lisa Wittmann“ gesendet wurden. Wenn eine solche Anfrage angenommen wird, dann erhält der andere meistens Zugriff auf für Außenstehende eigentlich nicht sichtbare Informationen, zum Beispiel die Liste der Facebook-Freunde.

Profil „Lisa Wittmann“ war ein Fake



Hinter der jungen Frau steckte aber tatsächlich ein Erpresser, der gezielt über die Internet-Plattform nach potenziellen Opfern gesucht hat. Einem Mann aus Furth im Wald fiel die Masche auf, er warnte seine Bekannten davor und meldete das Profil bei Facebook.

Lesen Sie dazu auch: Polizei warnt: Vermehrt betrügerische Anrufe in der Region

Eine 31-jährige Person hatte nicht so viel Scharfsinn. Am vergangenen Samstag folgte auf einen harmlosen Chat ein Treffen per Video-Anruf. Dabei wurde das Opfer dazu verführt, sich nackt zu zeigen und sexuelle Handlungen vorzunehmen.

Erpresser zeichnet Video auf



Dass der Video-Chat allerdings vom Gegenüber aufgezeichnet wurde, war dem Opfer nicht bewusst. Der Erpresser drohte damit, das Material an die Freundesliste des Opfers zu senden und im Internet hochzuladen. Um das zu verhindern, sollte die Person Geld zahlen.

Stattdessen brach das Opfer den Kontakt ab und erstattete Anzeige bei der Polizei. Das Profil von „Lisa Wittmann“ wurde inzwischen von Facebook gelöscht. Die Polizei ermittelt und warnt davor, Freundschaftsanfragen oder Messenger-Nachrichten anzunehmen, wenn die Person nicht bekannt ist.

kha