Lost Places

Fast 20 „Gäste“ aus ganz Bayern im Geisterhotel: Mehrere Anzeigen

06.01.2022 | Stand 06.01.2022, 10:31 Uhr

Das "Charme-Hotel" in Habischried steht seit Jahren leer und ist mittlerweile dem Verfall preisgegeben. −Foto: Archiv Lukaschik

Erneut sind in der Nacht zum Donnerstag mehrere Personen in das ehemalige Charm-Hotel in Habischried (Landkreis Regen) eingedrungen. Die „Gäste“ kamen aus ganz Bayern - und wurden angezeigt.



Lesen Sie dazu auch:
- Wie aus einer edlen Hotelanlage im Bayerwald ein Geisterhotel wurde

Durch Videos bei youtube hatte das Hotel Bekanntheit in einer Community erlangt, die die Faszination für „Lost Places“ - also verlassene Orten - gepackt hat. Seitdem kommen immer wieder Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet in den Bayerwald und steigen - unerlaubter Weise - in das Hotel ein.

So auch in der Nacht zum Donnerstag: Nach Hinweisen von Anwohnern entdeckte die Polizei in dem leerstehenden Komplex acht Männer und eine Frau. Diese seien zur „Besichtigung“ eigens aus dem Landkreis Schwandorf angereist. Gegen die Gruppe wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Aus Passau, Regensburg und Nürnberg angereist

Wenig später wurden im Umfeld weitere Kontrollen durchgeführt. Drei Fahrzeuge wurden laut Polizei in Habischried gestoppt, deren Insassen ebenfalls auf dem Weg zum Geisterhotel waren. Die zehn Männer und Frauen waren extra aus Passau, Regensburg und Nürnberg angereist. Weil ihnen nicht nachgewiesen werden konnte, dass sie das Hotelgelände betreten haben, wurden sie belehrt und durften nach der Kontrolle weiterfahren.

Polizei: Betreten lebensgefährlich

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass das betreten des Hotelkomplexes verboten ist. „Das erfüllt den Straftatbestand des Hausfriedensbruchs“, heißt es von den Beamten. Unabhängig davon könne das betreten des Gebäudes aufgrund des „völlig zerstörten Zustands“ lebensgefährlich sein.

− age