A93 bei Weiden

Fahrzeug einer 51-Jährigen brennt komplett aus – Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro

12.03.2021 | Stand 18.03.2021, 15:52 Uhr

Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Donnerstag, 11. März, gegen Mittag, brannte in Weiden auf der Autobahn A93 ein BMW kurz vor der Anschlussstelle Frauenricht aufgrund eines technischen Defekts vollkommen aus. Es entstand kein Personenschaden, jedoch Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro.

Von VPI Weiden/Pressemitteilung

Weiden. Eine 51-jährige Außendienstmitarbeiterin aus dem Bereich Neumarkt in der Oberpfalz befuhr am Donnerstag, 11. März, gegen 12.45 Uhr, mit ihrem Firmenwagen (BMW) die A93 in nördliche Richtung. Kurz vor der Anschlussstelle Weiden-Frauenricht bemerkte sie einen technischen Defekt am Fahrzeug und hielt mit dem Wagen am Ende der Ausfahrspur am rechten Fahrbahnrand an. Während sie den Pannen-PKW vorschriftsmäßig mit dem Warndreieck absicherte, begann dieser im Bereich des Motors zu brennen. Innerhalb kürzester Zeit stand der komplette Motorraum des BMW in Vollbrand.

Drei Soldaten, die zu dieser Zeit ebenfalls in nördlicher Richtung unterwegs waren, bemerkten die Panne und hielten auf dem Seitenstreifen an. Sie warnten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte den nachfolgenden Verkehr. Durch die Feuerwehren Weiden, Frauenricht und Rothenstadt wurde der Brand gelöscht. Des Weiteren sicherten sie bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei die Gefahrenstelle ab. Dabei wurde der fließende Verkehr einspurig auf dem linken Fahrstreifen am Einsatzort vorbeigeleitet. Nach dem Abschleppen des Fahrzeugs und der Reinigung der Fahrbahn konnte die Autobahn gegen 14.45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Am ausgebrannten BMW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 25.000 Euro. Auch die Teerdecke wurde in Mitleidenschaft gezogen, sodass für die Autobahn des Bundes GmbH ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand.