Experte der Klinik St. Hedwig klärt auf

Digitale Endometriose-Sprechstunde – Schmerz ist nicht die Regel!

23.03.2021 | Stand 23.03.2021, 13:44 Uhr

Foto: Ursula Hildebrand

Monat für Monat durchleben in Deutschland viele Frauen starke Regelschmerzen. Dies beeinträchtigt je nach Ausprägung die Leistungs- und Arbeitsfähigkeit, die Lebensqualität und das Sexualleben teilweise erheblich. Ursache für die Beschwerden kann eine chronische Krankheit sein: Endometriose.

Von Barmherzige Brüder Regensburg/Pressemitteilung

Regensburg. Schätzungsweise jede zehnte Frau ist davon betroffen. Obwohl damit Endometriose zu einer der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen zählt, dauert es vom Auftreten der ersten Symptome bis zur Diagnose nach wie vor durchschnittlich sechs bis zehn Jahre. Aufklärung tut not!

Im Zuge der weltweiten Kampagne „EndoMarch“ lädt die Klinik St. Hedwig am Samstag, 27. März, von 10 bis 11 Uhr alle Interessierten zur digitalen Endometriose-Sprechstunde ein. Experte PD Dr. Sebastian Häusler, Leitender Arzt der Gynäkologischen Onkologie und Leiter der Endometriose-Sprechstunde in der Klinik St. Hedwig, wird zu Fragen rund um die gynäkologische Erkrankung Endometriose beraten. Die Sprechstunde findet über Zoom statt. Um an der Sprechstunde teilzunehmen, ist die Meeting-ID 960 7507 3121 und der Kenncode 078034 zu verwenden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.barmherzige-hedwig.de.