Neutraubling

BMW kracht durch Schaufenster in oberpfälzischen Optiker-Laden

27.07.2021 | Stand 27.07.2021, 16:12 Uhr

Josef Baumgartner hat das Auto, das in seinen Optiker-Laden in Neutraubling (Landkreis Regensburg) krachte, fotografiert. −Foto: Baumgartner

Von Karin Seibold

Vier Tage nach dem Unfall ringt Josef Baumgartner noch immer mit den Worten. „Der ist vollkommen reingeknallt“, sagt er. Gemeint ist der BMW eines 54-Jährigen, der vergangenen Freitag Baumgartners Laden in Neutraubling (Landkreis Regensburg) zerstörte.



Das könnte Sie auch interessieren:
- Auto kracht in Wohnzimmer und verletzt Bewohner – Fahrer flüchtig
- Nach zehn Meter Flug: Auto kracht in Hauswand
- Gas und Bremse verwechselt: Senior fährt in Edeka-Markt



Zwei Mitarbeiterinnen des Optiker-Ladens kamen mit vergleichsweise geringen Verletzungen davon. Der 54-Jährige Autofahrer, der vor dem Schaufenster des Optikers geparkt hatte, hatte womöglich Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt und war mit seinem Auto mit einem Ruck durch das Schaufenster mitten in den Laden gestoßen, mutmaßt Baumgartner: „Mit Vollgas aus dem Stand“, sagt er.







Zwei Mitarbeiterinnen waren zum Unfallzeitpunkt im Laden





In dem Laden befanden sich zum Unfallzeitpunkt gegen 11.20 Uhr am Freitag die zwei Frauen, eine sitzend, eine stehend, an einer großen Theke. Eine von ihnen erlitt ein Schleudertrauma, beide haben blaue Flecken davongetragen, erzählt Baumgartner. Dabei hätte das alles auch ganz anders ausgehen können. „Das wäre ganz schlimm gewesen“, sagt der Laden-Inhaber.



Sein Geschäft ist seiner Aussage nach „zu 75 Prozent kaputt“: Schaufenster, Theke, Tische und auch das komplette Sonnenbrillen-Sortiment sind zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf einen oberen fünfstelligen Betrag. Sie hat das Fahrzeug sichergestellt, um zu prüfen, ob es sich um einen technischen Defekt oder einen Fahrfehler handelt.



Der Optikerladen ist derweil unterdessen mit einem Notverkauf nach nebenan gezogen, wo ohnehin eine Ladenfläche frei war.