„Schutzmaßnahmen eingeleitet“
Blinde Zerstörungswut in Regensburg: Unbekannter drischt mit Hammer gegen Moscheetür

17.09.2023 | Stand 18.09.2023, 11:21 Uhr

Die Kripo Regensburg bittet um Hinweise zum Vandalismus im Regensburger Osten. In der Nacht zum Sonntag hat ein bislang Unbekannter erheblichen Schaden angerichtet.  − Symbolbild: Christophe Gateau/dpa

Vandalismus im Regensburger Osten: Am frühen Sonntagmorgen lies ein bislang Unbekannter seiner blinden Zerstörungswut freien Lauf. Mit einem Hammer schlug er nicht nur auf Möbel und ein Auto ein, auch die Eingangtür der Moschee in der Maxhüttenstraße wurde beschädigt.



Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht: Anschlag auf Moschee im Stadtosten: Türkischer Generalkonsul in Regensburg

Das Polizeipräsidium Oberpfalz gibt in seiner Mitteilung als Tatzeitpunkt den frühen Sonntag zwischen 2 und 3 Uhr an. Während dieser Stunde beschädigte ein bislang unbekannter Täter mit einem Hammer die Eingangstüre einer Moschee sowie das Mobiliar eines Pizzalieferdienstes. Außerdem schlug der Täter noch auf ein geparktes Auto ein. Den Gesamtschaden schätzt das Präsidium auf eine Summe im unteren fünfstelligen Bereich.

Die Regensburger Polizei hat bereits die notwendigen Schutzmaßnahmen eingeleitet und bittet unter der Telefonnummer 0941/5062888 um Hinweise zu den Vorfällen der Nacht.


Ein ausführlicher Bericht folgt.

− red/ade