Callcenter-Abzocke

Betrüger bringen Seniorin aus dem Landkreis Regensburg um fünfstelligen Betrag

25.01.2023 | Stand 26.01.2023, 11:38 Uhr

Eine Frau aus Aufhausen im Landkreis Regensburg erkannte die Betrugsmasche nicht. −Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Aufhausen.Mit einer dreisten Betrugsmasche haben Unbekannte eine Seniorin aus Aufhausen im Landkreis Regensburg dazu gebracht, ihnen einen fünfstelligen Eurobetrag zu übergeben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.



Den Angaben zufolge hätten die Callcenter-Betrüger die Frau am Dienstag gegen 13 Uhr unter einem Vorwand kontaktiert. Die Anruferin habe sich als Polizeibeamtin ausgegeben. Sie berichete von einem tödlichen Verkehrsunfall, den die Tochter der Angerufenen verursacht haben sollte. Damit die Tochter nicht ins Gefängnis müsse, sollte eine Kaution gestellt werden.

Die Seniorin habe den Betrug nicht erkannt und etwa eine Stunde später an ihrer Haustür einen fünfstelligen Eurobetrag an einen Mann übergeben, der sich als Bestattungsunternehmer ausgab. Erst als die Frau danach ihre Tochter anrief, kam der Betrug ans Licht. Die Tochter verständigte die Polizei.

So sah der Tatverdächtige aus:

Der unbekannte Mann ist etwa 40 Jahre alt, 1,90 m groß, hat kurze Haare und ein blasses, pickeliges Gesicht. Er war mit einem dunklem Anorak und dunkler Hose bekleidet. Der Mann sprach Hochdeutsch.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt wegen Betrugs und bittet um Zeugenhinweise. Wer im Bereich der Kirschhausener Straße, Am Vogelberg, Heckenweg in Aufhausen oder im näheren Umfeld verdächtige Fahrzeuge gesehen hat oder eine Person, auf die die Beschreibung des Abholers zutrifft, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter 0941/506-2888 zu melden.

Die Polizei ruft die Bevölkerung dazu auf, grundsätzlich keine Unbekannten in die Wohnung zu lassen. Von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, solle der Dienstausweis gefordert werden.

Beim geringsten Zweifel solle man lieber bei der Behörde anrufen, von der die angebliche Amtsperson kommt. Währenddessen sollen Besucher vor der abgesperrten Tür warten.

Die Polizei warnt außerdem davor, am Telefon keine Details zu finanziellen Verhältnissen zu kommunizieren. Man solle sich nicht unter Druck setzen lassen und im Zweifel einfach auflegen. Keinesfalls sollte Geld an unbekannte Personen übergeben werden. Die Polizei würde Bürger niemals am Telefon um Geldbeträge bitten.

− in