Landkreis Regensburg

Bei Raubüberfall sechsstellige Beute gemacht: Polizei tappt im Dunkeln

16.12.2021 | Stand 16.12.2021, 21:25 Uhr

−Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nachdem in Bernhardswald (Landkreis Regensburg) ein Kurierdienstfahrzeug mit hochwertigen Sendungen überfallen und ausgeraubt wurde, sucht die Kriminalpolizei weiterhin nach dem Täter. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise.



Bereits am Donnerstag, den 2. Dezember, gegen 21.25 Uhr hat die Polizei die Mitteilung erhalten, dass ein 55-jähriger Fahrer eines Kurierdienstfahrzeuges überfallen wurde. Er hatte im Bernhardswalder Ortsteil Erlbach sein Fahrzeug kurzfristig verlassen.

Mutmaßlich drei maskierte Täter haben den weißen Lieferwagen laut Polizei gestohlen. Der Fahrer blieb soweit unverletzt. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Großfahndung, konnte das Fahrzeug rund eine Stunde später in der Nähe des Tatorts bei Hauzendorf aufgefunden werden.

Von den Tätern fehlte aber jede Spur und auch der Großteil der Ladung – Sendungen von sechsstelligem Wert – waren weg.

Spur führt nach Regenstauf

Im Nachhinein konnte durch Zeugen Verpackungsmaterial, das nach derzeitiger Sachlage mit dem Raub in Verbindung steht, in Regenstauf aufgefunden werden.

Deshalb geht die Kriminalpolizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: Wer im Zeitraum vom Donnerstag, den 2. Dezember gegen 21.25 Uhr, bis Sonntag, den 5. Dezember gegen 15 Uhr verdächtige Wahrnehmungen in Regenstauf, insbesondere in der Gerhard-Hauptmann-Straße gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Kripo Regensburg unter ✆ 0941/506-2888 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei betont dabei, dass „jeder noch so kleine Hinweis für die Ermittler von Bedeutung“ sein kann. Daher könnten den Ermittlern auch Beobachtungen zu Personen und Fahrzeugen, die in der näheren Umgebung mit der Ablagerung des Verpackungsmaterials in Verbindung stehen könnten, helfen.

− lha