Bergung dauer an

Am Grenzübergang Schafberg verfahren – Sattelzug fährt sich fest

12.03.2021 | Stand 18.03.2021, 15:57 Uhr

Foto: 123rf.com

Am Donnerstagabend, 11, März, kurz vor 21 Uhr, hat sich der Fahrer eines polnischen Sattelzuges aufgrund fehlender Ortskenntnis am Grenzübergang Schafberg bei der Ausreise verfahren.

Von PI Furth im Wald/Pressemitteilung

Furth im Wald. Anstatt über den als Ausreisespur benutzten öffentlichen Parkplatz nach Tschechien zu fahren, bog der Fahrer nach rechts ab und fuhr vorbei am Asia-Lokal eine abschüssige Wendelschleife auf Privatgelände hinunter. Da der Wendekreis das Schwerlastfahrzeuges nicht eng genug war, fuhr sich die Zugmaschine im unbefestigten Gelände fest. Bevor eine Bergung des havarierten Lkw erfolgen kann, muss erst die Tonnage mit einem Gabelstapler abgeladen werden. Der Bergungsvorgang dürfte noch einige Zeit andauern. Um weitere Missgeschicke von ortsunkundigen Lkw-Fahrern zu vermeiden, wurden entsprechende Verkehrsbaken aufgestellt, um das Befahren der Privatstraße zu verhindern.