Wörth an der Donau/Schwarzach

Zwei Unfälle sorgen für Behinderungen auf A3

12.05.2021 | Stand 12.05.2021, 9:32 Uhr

−Symbolbild: dpa

Zwei Unfälle haben am Mittwochmorgen für Behinderungen auf der A3 in den Landkreisen Regensburg und Straubing-Bogen gesorgt.

Gegen 4 Uhr morgens teilte ein Lkw-Fahrer einen Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Niederwinkling und Metten mit. Ein Auto war, offenbar aufgrund der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geraten und danach gegen einen in der gleichen Richtung fahrenden Lkw geschleudert. Der Wagen kam nicht mehr fahrbereit auf der linken Fahrspur zum Stehen und musste im Verlauf der Unfallaufnahme abgeschleppt werden.

Verletzt wurde beim dem Unfall niemand. Jedoch musste die linke Fahrspur bis zur Bergung des Unfallwagens gesperrt werden. Dies übernahm die örtliche Feuerwehr in Verbindung mit der Autobahnmeisterei



Ein Autofahrer leicht verletzt



Gegen 5.45 Uhr kam zwischen den Anschlussstellen Kirchroth und Wörth an der Donau ein Auto alleinbeteiligt ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Das Fahrzeug kam daraufhin auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und konnte selbstständig sein Fahrzeug verlassen.

Da aus der beschädigten Mercedes A-Klasse Betriebsstoffe austraten, wurde auch die örtliche Feuerwehr verständigt. Der Wagen wurde im Rahmen der Unfallaufnahme abgeschleppt. Um kurz nach 7.30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. Es kam laut Polizei nur zu einem geringen Rückstau.

− ce