Streit mit der Familie

Über einen Monat verschwunden: 29-Jähriger aus Straubing ist wohlauf

13.09.2022 | Stand 13.09.2022, 12:05 Uhr

Seit Anfang September hat die Polizei nach einem 29-Jährigen aus Straubing gesucht, der bereits Anfang August nicht mehr aufzufinden war. Jetzt stellt sich heraus: Genau das war seine Absicht.

Seit Anfang September hat die Polizei nach einem 29-Jährigen aus Straubing gesucht, der bereits Anfang August nicht mehr aufzufinden war. Jetzt stellt sich heraus: Genau das war seine Absicht.





Am 6. August nahm der Mann von Straubing aus einen ICE, um nach Berlin zu gelangen. Vier Tage später gab es den letzten telefonischen Kontakt. Nach Ablauf seines Urlaubes am 29. August sei der Vermisste nicht zur Arbeit erschienen, obwohl er als sehr zuverlässig gelte. Seitdem galt der 29-Jährige als vermisst – bis jetzt. Denn wie die Polizei mitteilt, ist der Mann wohlauf.

Er hat sich demnach bewusst von seiner Familie in Straubing entfernt und seit der Zugfahrt in Berlin gelebt, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt. Konkret ging es dabei allem Anschein nach um Streit mit einzelnen Familienmitgliedern. Gefunden worden ist der Neu-Berliner zufällig in einer Routinekontrolle. Seine Personalien wurden abgeglichen und die Angehörigen verständigt.

− lha