Erste Frühjahrsgeburt

Tiergarten Straubing freut sich über Trampeltierchen „Karlos“

01.04.2021 | Stand 01.04.2021, 10:59 Uhr

Zusammen mit seiner Mutter erkundet „Karlos“ das Gehege im Straubinger Tiergarten. Foto: Tiergarten Straubing

Am 16.03.2021 kam in der Sicherheit des Stalles der junge Trampeltierhengst „Karlos“ zur Welt. Die Geburt verlief ohne Komplikationen. Außerdem besitzt Mutter „Kaya“ in dieser Hinsicht schon Einiges an Erfahrung.

Von sms/pm

Straubing. Da es das Wichtigste ist, dass das Fohlen zügig bei der Mutter zu trinken beginnt, wird es durch die Mutter mittels sanfter Stöße mit dem Fuß ermutigt, sich auf die eigenen Beine zu stellen – eine anfangs sehr wackelige Angelegenheit! Diese notwendige Maßnahme sieht aus menschlicher Sicht oftmals recht grob aus. Viele Zoobesucher interpretieren dieses Verhalten deswegen als feindselig gegen das Neugeborene, jedoch ist es genau das Gegenteil: Erst wenn das Jungtier steht, erreicht es auch das Euter der Mutter und kann lernen mit der Herde zu laufen und ggf. Feinden entkommen. Dieses Anstoßen mit dem Fuß ist für das Jungtier überlebensnotwendig und die erste entscheidende Prüfung seines Lebens: Ist es kräftig genug für die Welt? Nicht nur Trampeltiere zeigen dieses Verhalten, auch bei unseren Zebras, Rindern, Alpakas und Hirschen kann es beobachtet werden.
Karlos hat diese Prüfung mit Bravour bestanden. Er ist kräftig und aufgeweckt und läuft bereits mit seiner Mutter auf der Anlage umher. Die noch leeren, hängenden Höcker füllen sich nun sukzessive auch mit Fett, bis sie ihre typische Form erreicht haben.