Beherztes Eingreifen

So stoppten zwei Trucker betrunkenen Geisterfahrer auf der A3

08.11.2021 | Stand 08.11.2021, 21:26 Uhr

−Symbolbild: dpa

„Dank des beherzten Eingreifens zweier Lkw-Fahrer“ konnte laut Autobahnpolizei ein betrunkener Geisterfahrer auf der A3 bei Kirchroth (Landkreis Straubing-Bogen) gestoppt werden.

Wie die Beamten mitteilten, fuhr ein 35-jähriger Landkreisbewohner mittags um kurz nach 12.30 Uhr in alkoholisiertem Zustand bei Kirchroth auf die A3 in Fahrtrichtung Passau auf - allerdings entgegen der Fahrtrichtung.



Zwei Trucker bemerkten dies und blockierten daraufhin mit ihren Lastwagen kurzzeitig beide Fahrspuren. Weitere Verkehrsteilnehmer brachten den Mann und sein Fahrzeug dann zum Anhalten am Standstreifen. So konnte laut Polizei ein Unfall verhindert werden.

Die Beamten ordneten eine Blutentnahme in einem Krankenhaus an. Der Führerschein des 35-Jährigen wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

− ce