Für alle Garten-Fans

Saatgut-Tauschbörse in der Stadtteilbibliothek Ost

10.04.2021 | Stand 10.04.2021, 22:05 Uhr

Heinrich Seidl (Vorsitzender Stadtverband Straubing der Kleingärtner e.V.) und Freya Fleischmann (Stadtbibliothek Straubing, Projektbetreuerin der Mitmach-Bibliothek) bei der Saatgut-Übergabe.

Im Zuge ihres Engagements für mehr Nachhaltigkeit hat die Stadtteilbibliothek Ost nun eine Saatgut-Börse ins Leben gerufen. Ab dem 13. April 2021 können dort Blumen- und Gemüsesamen aus dem heimischen Garten getauscht werden.

Von sms/pm

Straubing. Der Stadtverband Straubing der Kleingärtner e.V. unterstützte das Projekt durch die großzügige Erst-Ausstattung mit Saatgut. Im Laufe des Jahres sollen weitere „grüne“ Aktionen folgen.


Im Beet ist kein Platz mehr, aber das Saatguttütchen ist noch halbvoll? Zu viele Blumensamen geerntet, aber keine Tomatensamen mehr daheim? Die neue Saatgut-Börse in der Stadtteilbibliothek Ost schafft für solche Probleme künftig Abhilfe! Dort kann überzähliges Saatgut abgegeben und gegen neue Blumen- und Gemüsesamen eingetauscht werden.


Und so geht’s: Das Saatgut einfach in einen herkömmlichen Briefumschlag geben, diesen mit Sortenname, Abfülldatum, Aussaat- und Erntezeit beschriften und zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Ost (Di, Mi, Do jeweils 13:30–17:30 / Fr 8:30–12:30, 13:30–17:30) gegen andere Saatguttütchen eintauschen. Vorgedruckte, leere Umschläge hält die Saatgut-Börse bereit. Beim Abfüllen der Samen muss lediglich darauf geachtet werden, dass es sich nicht um F1-Hybrid-Saatgut handelt, das nicht vermehrt werden kann und aus rechtlichen Gründen nicht getauscht werden darf. Hybrid-Samen erkennt man am Aufdruck „F1“ auf den ursprünglichen Samentütchen.


Ob Buschbohnen, Popkornmais, Hokkaido-Kürbis oder Ringelblumen – in Zusammenarbeit mit dem „Stadtverband Straubing der Kleingärtner e.V.“ war es der Stadtbibliothek möglich, einen sehr vielfältigen Grundstock an Saatgut zum Tauschen zusammenzustellen.


Wer sich über das richtige Vorziehen, Düngen und Vermehren der Pflänzchen informieren will, kann sich zudem ein Video mit Heinrich Seidl, Vorsitzender des Stadtverbands der Kleingärtner Straubing, ansehen. Es ist im Rahmen des Nachhaltigkeits-Formats „Green Corner“ erschienen und auf den Social Media-Kanälen sowie auf dem YouTube-Kanal der Stadtbibliothek zu finden. Die Stadtbibliothek plant darüber hinaus weitere Aktionen, die sich das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus rücken.