Parkplatz an der A3

Richtigen Riecher bewiesen: Fahnder stellen bei Kontrolle ein Kilo Kokain sicher

20.01.2023 | Stand 20.01.2023, 19:44 Uhr

Rund ein Kilogramm Kokain stellten die Fahnder am Parkplatz an der A3 sicher. −Foto: dpa

Den richtigen Riecher bewiesen die Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf an der Rastanlage Bayerischer Wald Süd an der A3 bei einer Kontrolle eines Wagens mit niederländischer Zulassung: Er hatte unter anderem ein Kilo Kokain an Bord.




Kurz vor 21 Uhr am Mittwochabend kontrollierten die Fahnder das Auto, das mit zwei Männern aus den Niederlanden besetzt war. Beim 30-jährigen Beifahrer konnten zunächst geringe Mengen an Haschisch und Marihuana aufgefunden werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges konnten die Fahnder in einem Schmugglerversteck schließlich circa ein Kilogramm Kokain feststellen. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen, sowohl das Rauschgift als auch das Fahrzeug wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen wurden von der Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing und dem Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Straubing übernommen. Am späten Donnerstagnachmittag wurden die beiden Beschuldigten zur Prüfung der Haftfrage der zuständigen Ermittlungsrichterin am Amtsgericht in Regensburg vorgeführt. Diese erließ die von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle wegen unerlaubter Einfuhr und unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge – die beiden Beschuldigten wurden in umliegende Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

− lai/red


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels wurde fälschlicherweise über drei Kilo Kokain berichtet. Es waren jedoch nur rund ein Kilo.