Straubing

Öffnung der Städtischen Galerie Halle II – Ausstellung von Evi Lemberger

10.03.2021 | Stand 18.03.2021, 16:45 Uhr

Foto: Evi Lemberger

In einer Zeit, in der Lokalismus, Konservativismus und das Biedermaiertum auf dem Vormarsch sind, Grenzen geschlossen werden, physische Nähe inakzeptabel ist, wird die Auseinandersetzung mit dem Menschen immer wichtiger.

Von Stadt Straubing/Pressemitteilung

Straubing. Das Portrait als solches erklärt, hebt hervor und sucht. Gibt Geschichten vor, löst Assoziationen aus und sucht den Blick über das Bild hinaus. Das Portrait ist ein Resultat des zu Fotografierenden und des Fotografen. Eine Möglichkeit der Repräsentation. Die Lösung des Dilemmas. Aber ein Portrait ist auch einfach nur ein Portrait eines Menschen, dessen Individualität und Persönlichkeit. Und außerdem ist das Portrait auch ein Bild – eine Frage der Ästhetik. In den Räumen der Galerie Halle II im Alten Schlachthof in Straubing wagt Evi Lemberger eine Auseinandersetzung, versucht Antworten und neue Fragen zu diesem Thema zu finden.

Die Ausstellung zeigt Portraits aus unterschiedlichen Schaffensperioden der Fotografin Evi Lemberger im Zeitraum von 2007 bis jetzt. Neben ihrer Arbeit im zeitgenössischen dokumentarischen Kunstkontext zeigt sie auch Fotografien aus ihrer journalistischen Arbeit für Magazine, Aufträge im kommerziellen Rahmen und persönliche Arbeiten.

Evi Lemberger wurde 1983 in Lam geboren. Sie studierte am London College of Communication, belegte ein Austauschsemester in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, bekam ein DAAD-Stipendium, um am International Center of Photography in New York zu studieren und machte ihren Master an der Martin Luther Universität Halle im Bereich Multimedia. In den letzten Jahren war sie journalistisch in Ländern wie Bangladesch, Indien, Südafrika und Israel tätig. Seit 2018 arbeitet sie freischaffend in ihrem Heimatort im Bayerischen Wald als Fotografin, Multimediajournalistin und Konzepterin.

Die Ausstellung „das, was zwischen uns liegt“ ist ab 13. März in der Galerie Halle II im Alten Schlachthof nach Voranmeldung zu besichtigen. Entweder per Mail an galerie@straubing.de (mit Angabe von Name, Anschrift, Telefonnummer und Personenanzahl) oder während der Öffnungszeiten der Galerie unter der Telefonnummer 0173/ 8652756. Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen (Maskenpflicht und Dokumentation). Öffnungszeiten sind Donnerstag, 16 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag, 11 bis 17 Uhr. Eine Sonderöffnung gibt es am 5. April von 11 bis 17 Uhr. Die Ausstellung endet voraussichtlich am 9. Mai. Zusätzlich wird ab Ausstellungsbeginn die Ausstellung den Zuschauern auf virtueller Ebene temporär zugänglich gemacht. Mehr Infos gibt es im Internet unter evilemberger.de.