Degernbach

Nach Brand in Niederbayern: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

09.05.2022 | Stand 10.05.2022, 9:19 Uhr

Die Polizei hat einen 44-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen festgenommen. −Symbolbild: Fernando Gutierrez-Juarez

Ein Einfamilienhaus in Degernbach (Landkreis Straubing-Bogen) stand im vergangenen Oktober in Flammen. Nun scheint sich der Polizeiverdacht, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde, zu bestätigen: Ein Mann sitzt in Untersuchungshaft.



Schreckmoment in Degernbach: Am 11. Oktober 2021 gegen 21 Uhr geriet ein Freisitz an einem Einfamilienhaus in Brand. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern damals mitteilte, breitete sich das Feuer auf den Dachstuhl aus, während sich die Familie im Haus befand. Zum Glück konnten sich alle Personen selbstständig aus dem Haus retten.

Zurück blieben ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich und der Polizeiverdacht, der Brand könnte absichtlich gelegt worden sein. Er bestätigte sich im Dezember 2021.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Straubing und Staatsanwaltschaft Straubing geriet schließlich ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen in Tatverdacht. Seine Wohnung wurde am 7. Dezember durchsucht.

Sichergestellte Datenträger bringen Mann in U-Haft

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern nun mitteilt, wurde am 29. April 2022 ein Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen vollzogen.Die Auswertung der während der Wohnungsdurchsuchung sichergestellten Datenträger und ein entsprechendes Gutachten des Bayerischen Landeskriminalamts ergaben demnach einen dringenden Tatverdacht. Der mittlerweile 44-Jährige befindet sich seit 29. April in einer Justizvollzugsanstalt.

− jra