Aktuelle Hochwasserlage
Meldestufe 4 in Straubing überschritten – Scheitel am Dienstag erwartet

03.06.2024 | Stand 03.06.2024, 11:20 Uhr |

In Straubing führt die Donau Hochwasser und reicht bis an das Herzogsschloss heran. Der Fuß-und Radweg vor dem Schloss ist völlig von Wasser überspült. − Foto: Ute Wessels/dpa

Der Pegelstand für Straubing hat derzeit eine Höhe von 682 cm (Stand 11.00 Uhr; www.hnd.bayern.de) erreicht. Die Meldestufe 4 im Stadtgebiet Straubing wurde bereits am Sonntagabend überschritten.



Aktuelle Nachrichten zur Hochwasser-Situation im Landkreis Deggendorf in finden Sie in unserem Newsblog.

Wie die Stadt Straubing in einer Pressemitteilung verkündet, hat sich die zu erwartenden Höhe des Hochwassers zwischenzeitlich stabilisiert. Allerdings wird die Scheitelwelle des Hochwassers voraussichtlich am Dienstag – und damit etwas früher als zunächst erwartet – erreicht. Die Feuerwehr führe weiterhin regelmäßig Dammwachen durch, so die Verantwortlichen der Stadt Straubing.



Lesen Sie auch: Katastrophenfall in Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen ausgerufen


So werden die Sicherungsmaßnahmen am Schanzlweg weiterhin fortgesetzt und im betroffenen Teilabschnitt weiterhin für den Verkehr gesperrt, teilen die Verantwortlichen mit. Zudem sind die Klostermühlstraße und die Stockergasse gesperrt. Die Zufahrt zum Klinikum St. Elisabeth ist bis auf Weiteres über die Uferstraße oder über die St.-Elisabeth-Straße möglich. Am Parkhaus Klinikum ist lediglich die unterste Parkebene gesperrt.

Bürgertelefon eingerichtet



Die Stadt hat für Rückfragen ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 09421/944 68222 (erreichbar täglich von 8 bis 18 Uhr) eingerichtet. Über das Bürgertelefon können in begründeten Einzelfällen und in begrenztem Umfang auch Anfragen zur Bereitstellung von Sandsäcken für den privaten Gebrauch gestellt werden. Diese werden dann von den zuständigen Fachstellen geprüft.

− jmü