Zur Bundestagswahl

Mehrere Landesplätze für niederbayerische Grüne

18.04.2021 | Stand 18.04.2021, 19:42 Uhr

−Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Beim Landesparteitag der bayerischen Grünen zur Aufstellung der Bundestagsliste konnten sich auch mehrere niederbayerische Grüne durchsetzen:

Erhard Grundl auf Platz 8, Marlene Schönberger auf Platz 15, Maria Krieger auf Platz 28 und Stefanie Auer auf Platz 33. Matthias Schwinger kam auf einen weiteren Listenplatz nach 40.

Aus Infektionsschutzgründen fand die Listenaufstellung hybrid statt. Die Kandidaten präsentierten sich auf der Bühne live in Augsburg, die Delegierten wählten online von zu Hause aus. Bisher ist Grundl der einzige Grüne Bundestagsabgeordnete aus Niederbayern, bei der Bundestagwahl im September rechnen die Grünen mit einer deutlichen Steigerung.

Erhard Grundl wurde 2017 zum ersten Mal in den Bundestag gewählt und ist Kulturpolitischer Sprecher in der Fraktion. Der 58-jährige Straubinger Stadtrat ist Direktkandidat im Wahlkreis Straubing/Regen.

Die Adlkofener Gemeinde- und Kreisrätin Marlene Schönberger ist Direktkandidatin im Wahlkreis Dingolfing-Landau/Rottal-Inn.

Maria Krieger aus Riedenburg ist Kreisrätin in Kelheim und Direktkandidatin im Wahlkreis Landshut-Kelheim.

Die Fraktionsvorsitzende im Passauer Stadtrat Stefanie Auer tritt im Wahlkreis Passau als Direktkandidatin an.

Matthias Schwinger ist Mettener Gemeinderat und Kreisrat sowie Direktkandidat im Wahlkreis Deggendorf/Freyung-Grafenau.

Hoch erfreut über die starken niederbayerischen Plätze zeigten sich die beiden Bezirksvorsitzenden Olivia Kreyling und Matthias Ernst, heißt es in einer Pressemitteilung: „Wir machen ein klares Angebot für den Politikwechsel und die Gestaltung einer ökologisch-solidarischen Gesellschaft. Dafür machen wir einen engagierten Wahlkampf mit unseren Direktkandidat*innen und nehmen ordentlich Rückenwind durch die Landesliste mit. So werden wir bei der Bundestagswahl zweitstärkste Kraft in Niederbayern.“

− vr